Allgemeines zur Fußpflege

Die Ausübung der Fußpflege ist ein höchst verantwortungsvoller Tätigkeitsbereich, der kontinuierlich an Attraktivität gewinnt. Immer mehr Menschen werden immer älter und bedürfen „Helfender Hände“.

Auch viele junge Patienten, zumeist Frauen, finden bereits den Weg in die Praxis.

Hierbei handelt es sich oftmals um die Bearbeitung von Hühneraugen oder eingewachsener Nägel,  hervorgerufen durch das Tragen falscher und zu enger Schuhe.

Die stark ansteigende Zahl alter Menschen mit entsprechenden Fußproblemen verlangt nach noch flächendeckenderer Versorgung durch professionell geführte medizinische Fußpflegepraxen.

Ein zukunftsorientierter Tätigkeitsbereich der haupt- oder nebenberuflich mit geringem Kapitalaufwand ausgeübt werden kann.

Packen Sie's an und gehören Sie schon morgen zu den Erfolgreichen, die nicht nur reden sondern handeln.

Wir haben für Sie den ersten Schritt getan.

Die enorme Nachfrage nach gut ausgebildeten Fachkräften durch eine Fußpflegeausbildung die den modernen Anforderungen des Marktes gerecht werden hat uns darin bestärkt, den von Anbeginn eingeschlagenen Weg der Intensiv-Seminare fortzuführen.

Erfolg ist nur dann garantiert, wenn man neueste Erkenntnisse in Methodik und Technik auch tatsächlich beherrscht.

Erst so ist es möglich, ein umfangreiches Gebiet in kurzer Zeit leicht verständlich zu vermitteln.

Ihr Beruf oder schulische Vorbildung ist bei allen Seminaren nicht ausschlaggebend. Allein Ihr Interesse am Unterricht trägt dazu bei, diesen mit Erfolg zu absolvieren.

Ob Sie die Fußpflege nun zunächst im Nebenerwerb beginnen in Form von „Hausbesuchen“ (ambulant), oder ob Sie sich gleich  nach Ausbildungsende eine kleine Praxis als  Vollerwerb einrichten, liegt ganz bei Ihnen und Ihren persönlichen Umständen oder Möglichkeiten.

Übrigens:
Berufliche Weiterbildung ist steuerlich absetzbar, wenn Sie bereits einen artverwandten Beruf haben!

  • Krankenpflegerin
  • Altenpflegerin
  • Masseurin
  • Arzthelferin

 


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld