Fusspfleger(in)

Intensivausbildung -  Fußpflege


3-monatige Ausbildung (siehe Termine)

 

Auf alle Seminare erheben wir keine MwSt., da die Schulungen gemäß § 4 Nr. 21a)bb) UstG. steuerfrei sind. Der Preis ist incl. theoretischem Schulungsmaterial und incl. Prüfungsgebühr und Zertifikat.              

 

Sobald uns Ihre Anmeldung vorliegt und die Kursgebühren eingegangen sind, erhalten Sie von uns ausführliches Schulungsmaterial. So können Sie vorab in aller Ruhe die Theorie erlernen und sind optimal auf Ihre Ausbildung vorbereitet.

Intensivschulung - es werden 2-4 Teilnehmer intensiv in Theorie und Praxis ausgebildet.

Sie arbeiten während der Ausbildung an echten Modellen und erleben so die Realität des Fußpflegealltags, also sehr praxisnah.

Bei uns erhalten Sie fachliche und berufliche Kompetenz aus erster Hand.

Ausbildungsinhalte:
- Arbeiten mit Instrumenten aus der med. Fußpflege (Skalpelltechnik, Kopfschneider,   Exkavator u.s.w.),

- Fräsergeräte mit Turbinentechnik aus dem Naß- und Trockenbereich (damit eine Entscheidungshilfe bei einem Gerätekauf leichter fällt).

- Abtragen von mykotischen (pilzbefallen) Nägeln,

- Rhagardenbehandlung (Hautrisse), Hühneraugen oder sonstige Hyperkeratosen (Verhornungen),

-  eingewachsene Nägel,

- Behandlung von Risikopatienten (Bluter, Marcumar, Diabetiker)  und deren     Wundversorgung

- Anomalien

- Deformitäten

- kosmetische Fußpflege

Sie erlenen so  Theorie und Praxis. Sie werden mit "Problemfüssen" konfrontiert und können diese nach Ihrer Ausbildung auch selbstständig behandeln.

Mitbringen sollten Sie zu allen Ausbildungen
 

  • persönliches Schreibzeug
  • für den praktischen Unterricht, kochfeste, weiße Kleidung und geschlossenes Schuhwerk

 

Weitere wichtige Themen sind:

  • Selbständigkeit - wie geht das?
  • Geschäftsaufbau
  • Waren- und Verkaufskunde
  • Wie findet sich der richtige Lieferant?
  • Gesetzeslage

und auch auf Ihre individuellen Fragen wird speziell eingegangen.
 

Sie erhalten nach erfolgreichem Abschluß der Ausbildung ein Zertifikat

"Fachfußpfleger/in"

 

Auch nach abgschlossener Ausbildung stehen wir Ihnen gern jederzeit beratend zur Seite.

Arbeitsmaterial für die praktische Ausbildung:

Für den praktischen Unterricht der Fußpflege benötigen Sie Ihre eigenen Instrumente, die wir für Sie zum Kursbeginn bereithalten und von einem namhaften Hersteller beziehen.

Die Zusammenstellung der Instrumente ist genau auf unseren Unterricht abgestimmt und sollte deshalb über uns bezogen werden; Alle Schüler verfügen damit über die gleichen Instrumente und es kann einheitlich unterrichtet werden.

Ebenfalls sollte jeder Schüler sein eigenes Diamant-Fräserset für die Nass-/ Trockentechnik haben. Diese Fräserzusammenstellung ist so ausgewählt, dass damit alle Arbeitsbereiche abgedeckt werden.

Sämtliche Fräseraufsätze lassen sich auf allen namhaften Gerätetypen verwenden. Die erworbenen Arbeitsmaterialien ermöglichen Ihnen dann nach der Ausbildung einen sofortigen Start in der Praxis. 

Zum Podologengesetz:

Das Gesetz über den Beruf der Podologin und des Podologen ist Anfang 2002 in Kraft getreten.
 

Die Fußpfleger(-innen ) können auch weiterhin fußpflegerische Leistungen – soweit diese nicht heilkundige Tätigkeiten sind – anbieten, wenn Sie für diese fachlich  ausgebildet sind.

Podologie ist die nichtärztliche Heilkunde am Fuß.

 

Nach erfolgreicher Ausbildung bilden wir Sie auch weiter aus.

Weiterbildung:

- Fußdiagnose

- reflektorische Lymphdrainage

- Reflexzonenmassage am Fuß


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld